Home

Einander  verstehen  -  Miteinander leben

Unter diesem Motto steht die¬† alle zwei¬† Jahre statt findende Cronenberger Werkzeugkiste seit ihrer ersten Auflage im Jahre 1972.¬† Ziel ist es, Einrichtungen f√ľr behinderte Menschen in Wuppertal und der Partnerstadt Schwerin zu unterst√ľtzen. Dar√ľber hinaus wird seit einigen Jahren auch ein Teil des Erl√∂ses an soziale und gemeinn√ľtzige¬† Organisationen in Cronenberg ausgesch√ľttet.

Angefangen hat alles Anfang der 1970iger Jahre mit einem Einsatz der¬† Freiwilligen Feuerwehr im¬† damaligen Heim der Lebenshilfe. Dabei wurden die Feuerwehrleute¬† auf wenig gute Unterbringungsm√∂glichkeiten und schlechte Arbeitsbedingungen der Behinderten aufmerksam. Hier war dringend Hilfe notwendig. Mit viel Engagement wurde die erste Cronenberger Werkzeugkiste als Benefizveranstaltung auf die Beine gestellt. Chef Feuerwehrmann Heinz Vitt, der Journalist Hans R√∂tzel, Leiter der Polizeiwache Manfred Papschick waren M√§nner der ersten Stunde. Die Cronenberger Industrie (GCI ) vertreten durch Hans Hermann Lohmann wurde gewonnen und viele Vereine und Organisationen, wie z. B. das DRK. Der Anfang war gemacht und der Erfolg gab den Initiatoren Recht, die Spendenbereitschaft der Cronenberger B√ľrger und ausw√§rtigen Besucher war √ľberw√§ltigend. Der Cronenberger Heimat und B√ľrgerverein (CHBV) mit seinem langj√§hrigem Vorsitzenden Hans-Otto Bilstein hat dann √ľber viele Jahre die Koordination √ľbernommen.

Verkauf und Verlosung von Werkzeug namhafter Cronenberger Firmen, viele St√§nde von Vereinen, Organisationen und auch Privatleuten mit unterschiedlichsten Angeboten, nicht nur an Speisen und Getr√§nken¬† und ein buntes B√ľhnenprogramm mit viel Musik machen f√ľr einen Tag den Cronenberger Ortskern zu einem bunten Festplatz. Alle Beteiligten wissen, ihr Engagement und der Erl√∂s¬† daraus komm direkt der guten Sache zu Gute.

Unterst√ľtzung und Anerkennung¬† hat die Benefiz-Veranstaltung durch prominente Bundes-, Landes-, und Kommunalpolitiker erfahren: Bundestagspr√§sidentin Annemarie Renger, die Bundesminister Norbert Bl√ľm und Hans-Dietrich Genscher, Ministerpr√§sident Johannes Rau und weitere namhafte Politiker haben die Schirmherrschaft ausge√ľbt, aktuell ist es der Wuppertaler¬† Oberb√ľrgermeister Peter Jung.

Die Organisation √ľbernimmt der vor einigen Jahren ausschlie√ülich hierf√ľr gegr√ľndete Verein Cronenberger Werkzeugkiste¬† e.V.¬† In Vorstand und Beirat findet man auch heute noch Vertreter der Organisationen, die vor 40 Jahren die Idee hatten und vor allem auch umsetzten. So ist ein Netzwerk entstanden, dass unkompliziert und tatkr√§ftig agiert und auch schwierige Situationen bew√§ltigt, die so eine Veranstaltung mit √ľber 1000 Aktiven und bis zu¬† 40.000 Besuchern mit sich bringt.

In 22 Auflagen sind bisher rund¬† 975.000 ‚ā¨¬† zusammen gekommen und f√ľr 2015 peilt man die eine Million an. Immer mit der Zielsetzung, sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache zu stellen und zu helfen, wo es notwendig ist.